Erfolgreiche Unternehmen aus den Schweizer Bergregionen gesucht

Erfolgreiche Unternehmen aus den Schweizer Bergregionen gesucht

Die Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für Berggebiete (SAB) und die Schweizer Berghilfe verleihen erneut den Prix Montagne.

Ausgezeichnet werden wirtschaftliche Aktivitäten verschiedenster Trägerschaften wie Unternehmen, Genossenschaften, Kooperationen, Vereine etc. aus dem Berggebiet. Auch Teilbereiche oder einzelne Produkte eines Unternehmens bzw. einer wirtschaftlichen Aktivität können eingereicht werden. 

Bis zum 30. April können sich Unternehmerinnen und Unternehmer aus allen Branchen für den mit 40’000 Franken dotierten Preis bewerben. 

Weitere Informationen zur Preisausschreibung finden sich auf prixmontagne.ch

Durchstarten mit «Bündner Rötelitorte»

Durchstarten mit «Bündner Rötelitorte»

Seit fünf Jahren backt und verkauft Karin Unger aus Prag-Jenaz ihre «Original Bündner Rötelitorte» im Nebenerwerb. Nun möchte sie den Schritt in die Selbständigkeit als Tortenbäckerin wagen. Hierfür brauchen sie und ihr Backstüble ein paar unterstützende Profigeräte. Eine Teigausrollmaschine, um der körperlichen Belastung entgegenzuwirken und einen Backofen, um in grösseren Mengen neue Kreation aus dem Bündnerland herzustellen.

Unterstützt ihre Crowdfunding-Kampagne und sucht euch jetzt unter swisshomemade eine ihrer regional hergestellten Gegenleistungen aus!

Der Krise folgt ein Gründungsboom

Der Krise folgt ein Gründungsboom

Folgt auf die Corona-Krise ein Gründungsboom in den Berggebieten im Kanton Graubünden? Das KMU-Zentrum zeigt auf, weshalb es eine Wachstumsrate von 10 -25% gab.

In diesem Newsartikel wird aufgezeigt, was verschiedene Medien über die neue Strategie der Schweizerischen Berghilfe geschrieben haben. Nico Tschanz war an der Medienkonferenz dabei und hat die Analyse des KMU-Zentrums präsentiert. Der jeweilige Artikel ist mit dem entsprechenden Artikel verlinkt.

«Neue Unternehmen beleben das Berggebiet», Der Brienzer weekend 29.01.2022

«Berghilfe setzte 29,3 Millionen Franken ein», Schweizer Bauer 29.01.2022

«Schweizer Berghilfe lanciert nationale Sammelkampagne zugunsten Schweizer Bergunternehmen», GASTRO journal 27.01.2022

«Schweizer Berghilfe sammelt für neue Unternehmen im Berggebiet», südostschweiz 28.01.2022

Berghilfe sammelt für junge Firmen», Bünder Zeitung südostschweiz 28.01.2022

Swiss Economic Award 2022 – Der bedeutendste Preis für Jungunternehmen in der Schweiz

Swiss Economic Award 2022 – Der bedeutendste Preis für Jungunternehmen in der Schweiz

Es ist wieder soweit: Das Bewerbungsfenster für den begehrten Swiss Economic Award 2022 ist ab sofort bis am 28. Januar 2022 geöffnet. Teilnahmeberechtigt sind Jungunternehmen mit Sitz in der Schweiz, die nach dem 1. Januar 2016 gegründet wurden.

Gesucht sind Start-ups, die mit ihrer Geschäftsidee bereits erste wirtschaftliche Erfolge erzielen konnten.

Viel Erfolg und für weitere Informationen zum Award und zur Anmeldung finden Sie unter der Website Swiss Economic Award.

Spannender topKMU-Zmorga für Verwaltungsräte

Spannender topKMU-Zmorga für Verwaltungsräte

Der KMU-Zmorga vom 25. November mit dem Thema: «Der KMU-Verwaltungsrat: strategischer Turbo oder bloss Verwalter?» war mit 40 Unternehmenden ein voller Erfolg. Mit spannenden Input-Referaten von Mauro Lardi und Stefan Wilhelm über die Zukunft von KMU-VR sowie Enrico Uffer über die Erwartungen und Erfahrungen als Unternehmer wurden die wichtigsten Themen ‘hand-on’ von authentischen Experten beleuchtet.
Zudem war als Online-Referentin Susanne Giger, Verwaltungsrätin von Coop als Expertin der Perspektive der Kommunikation am KMU-Zmorga mit einem spannenden Input digital dabei.

Zudem erhielten alle Teilnehmenden den vom KMU-Zentrum neu entwickelten Evaluationsbogen «VR-Check». Anhand dieses Bogens konnten sie ihre eigenen Vorstellungen zu den Tätigkeiten des VR und dessen wichtigsten Kriterien gleich vor Ort analysieren.

Starke Merksätze wie etwa «Verwaltungsräte dürfen in der Kommunikation nach innen und nach aussen auch Emotionen zeigen. Wichtig ist, dass sie echt sind. Nur dann wirkt es authentisch» (Susanne Giger) oder «Ein VR Mandat darf kein Prestige-Mandat sein, sondern muss den Stakeholdern Vertrauen vermitteln» prägten das abwechslungsreiche Z’morga. Wir freuen uns, wenn es dazu angeregt hat, mehr aus dem Verwaltungsrat zu machen als bisher.

Wir danken allen Referierenden und Unternehmenden für die Teilnahme.