INOS, das Ostschweizer Innovationsnetzwerk, baut sein Coaching-Angebot aus

06.05.2024 – Ab sofort ist es für Ostschweizer KMU noch einfacher, neue Ideen und richtungsweisende Innovationen in die Tat umzusetzen. Denn INOS, das Innovationsnetzwerk Ostschweiz, hat sein Coaching-Angebot ausgebaut sowie den Bewilligungsprozess und die Projektkommunikation vereinfacht. Neu ist eine Förderung von bis zu CHF 15’000.- möglich. Ausserdem können im Rahmen eines Kostendachs neue oder zusätzliche Coaches in ein Innovationsprojekt einbezogen werden.

Attraktives Angebot für Ostschweizer KMU

Um sich im Markt zu behaupten, benötigen gerade kleine und mittelständische Unternehmen laufend neue Ideen und zukunftsfähige Innovationen. Doch häufig fehlt das Geld oder
Know-how für eine erfolgreiche Umsetzung. Das Innovationsnetzwerk INOS hat es sich zur Aufgabe gemacht, Ostschweizer Unternehmen auf diesem Weg zu unterstützen – ab sofort zu noch attraktiveren Konditionen. Regionale Ansprechpartner bieten eine erste Orientierung in der komplexen Förderlandschaft und verweisen an erfahrene Experten, die die KMU von der Idee bis zur Markteinführung unterstützen. Unbürokratisch, schnell und zu weiten Teilen unentgeltlich.

Die Unterstützung beträgt in der ersten Stufe neu bis zu CHF 10’000.- und entspricht damit 55 Stunden kostenloser Technologie- und Innovationsexpertise. Die KMU können das Innovationsbudget flexibel für ihr Innovationsprojekt einsetzen. Ein zusätzlicher Förderbetrag von bis zu CHF 5’000.- kann in einer zweiten Stufe beantragt werden, sofern sich das KMU mit mindestens derselben Summe beteiligt.

Mehr / Detail in der beiliegenden Medienmitteilung

Cyber-Security Event in Chur

Am 30.11.2023 fand in Chur das Cyber-Security Event statt. Dr. Patrick Schaller begann mit einer Erläuterung der Aktivitäten der ETH im Bereich Cyber-Security sowie praktischen Tipps für KMU. Anschliessend schilderte Monika Stucki, wie sie Datensicherheit in ihrem täglichen Leben umsetzt und bot zudem interessante Einblicke in die rechtlichen Aspekte dieser Thematik. Dr. Ingo Barkow hielt einen fesselnden Vortrag über die gängigsten Cyber-Security-Bedrohungen und Möglichkeiten zu deren Abwehr. Den Abschluss bildete Patrick S., der die Rolle der Kantonspolizei Graubünden im Kontext der Cyber-Security erläuterte.

Folgende Experten und Expertinnen gaben wertvolle und spannende Inputs:

  • Dr. Patrick Schaller ETH Zürich, Swiss Support Center for Cyber Security (SSCC)
  • Monika Stucki, Dozentin FHGR Fachhochschule Graubünden und Lead Security Consultant Redguard AG
  • Dr. Ingo Barkow, Institutsleiter Schweizerisches Institut für Informationswissenschaften (SII) an der FHGR Fachhochschule Graubünden
  • Christoph S., Kantonspolizei Graubünden

Wir bedanken uns herzlich für zahlreiche Teilnahmen und bei den Expert:innen für die anregenden Vorträge.

KMU-Austausch: Lagerkapazitäten in unsicheren Zeiten

Am 07.11.2023 fand der KMU-Austausch: „Lagerkapazitäten in unsicheren Zeiten“ im Technopark in Landquart statt. Die rund 45 Teilnehmenden aus der Wirtschaft und der Fachhochschule Graubünden erhielten mittels Expertenvorträgen spannende Einblicke in folgende Themen: Wie manage ich den Lagerbestand meines Unternehmens? Wie kann die Logistik optimiert werden?

Folgende Experten und Expertinnen gaben wertvolle und spannende Inputs:

  • Mirco Bacchi, Head of Supply Chain & Procurement bei Georg Fischer
  • Damian Arquint, Global Procurement Director bei Hamilton Medical
  • Michael Aggeler, Mitglied der Geschäftsleitung der Liechtensteinischen Post AG
  • Katharina Luban, Leiterin der INOS-Plattform für “Exzellenz in Lieferketten” als Referentin und Moderatorin

Wir bedanken uns herzlich für zahlreiche Teilnahmen und bei den Expert:innen für die anregenden Vorträge.

DER FOUNDERS-AWARD GRAUBÜNDEN

Hol dir dein Preisgeld und die ungeteilte Aufmerksamkeit von Medien, Wirtschaftsvertretern, jungen Talenten und der Netzöffentlichkeit.

Jetzt anmelden zum Founders – Award Graubünden vom Jungunternehmerforum.

Den Markt im Sturm erobern! So oder so ähnlich lautet das erklärte Ziel vieler Startups und KMUs. Mit einem vielversprechenden Produkt ist es aber lange nicht getan, die richtigen Leute müssen im richtigen Kontext zum richtigen Zeitpunkt davon erfahren. Genau da können Awards und Preise die nötige Aufmerksamkeit bringen.

Der Founders-Award Graubünden wird am 25.10.2023 in der Aula der Fachhochschule Graubünden bereits zum elften Mal verliehen. Er zeichnet Gründerinnen, Startup-Unternehmer, KMU-Nachfolgerinnen und Unternehmer mit Produkten oder Dienstleistungen aus.

Drei Finalisten kommen in den Genuss ungeteilter Aufmerksamkeit von Medien, Wirtschaftsvertretern, jungen Talenten und der Netzöffentlichkeit.

Das kannst du gewinnen: 

Als Gewinner oder Gewinnerin erhältst du die begehrte Trophäe «Founders-Award Graubünden 2023» und ein Preisgeld von CHF 3000. 

Alle drei Finalisten erhalten ausserdem: 

  • Einen professionellen Videoclip über ihr Unternehmen
  • Ein Porträt in der Tageszeitung Südostschweiz
  • Weitere Publicity in verschiedenen Medien und Online-Kanälen
  • Vorstellung und Verlinkung deines Unternehmens auf unserer Website

Diese Anforderungen musst du erfüllen:

  • Du bist Gründerin, Startup-Unternehmer, KMU-Nachfolgerin oder Unternehmer mit einem Produkt oder einer Dienstleitung.
  • Dein Unternehmen hat seinen Sitz im Kanton Graubünden.
  • Du bist bereits erfolgreich auf dem Markt tätig (mindestens 6 Monate, maximal 5 Jahre).
  • Dein Unternehmen beschäftigt mindestens eine Vollzeitstelle.
  • Du bist Urheber der Geschäftsidee und trägst das wirtschaftliche Risiko.

Jetzt anmelden.

Venture Briefing Graubünden – Gründertalk zur Inspiration deines Startup-Projekts

Am 16.05.2023 fand das Venture Briefing Graubünden mit rund 85 Studierenden und Interessierten an der Fachhochschule Graubünden statt. Die anwesenden Personen erhielten hilfreiche Informationen über die ersten Schritte zum Aufbau eines erfolgreichen Unternehmens: Raffael Kellner von VentureLab stellte verschiedene Förderprogramme vor, welche Gründern und Gründerinnen in Graubünden zur Verfügung stehen. Ausserdem hat Dario Priovino, CEO von Muntagnard, über sein Startup gesprochen und Details über Muntagnards Weg zum Aufbau eines erfolgreichen Unternehmens preisgegeben. Die anwesenden Gäste erhielten so unter anderem Antworten auf die Fragen: Wie werde ich Unternehmer? Wie validiere und finanziere ich meine Idee? Wo liegen Herausforderungen? Und vieles mehr. Das KMU-Zentrum Graubünden bedankt sich bei den Referenten für die spannende Veranstaltung!

Nico Tschanz, Leiter KMU Zentrum, referiert an der neuen Messe KHUGA in Chur

Die neue Messe KHUGA findet vom 18.05 – 21.05 in der Churer Stadthalle statt und soll ein fester Bestandteil in der Agenda der Bündner werden.

Innovation im KMU – Ideen haben alle, aber beim Umsetzen harzt es oft! Prof. Dr. Nico Tschanz, Leiter KMU Zentrum Graubünden und Dozent an der FHGR, zeigt am 18.05 um 12.30 Uhr in einem Referat «So bringen Sie ihre guten Ideen (fast) gratis voran» die Stärken von Graubünden als innovativer Kanton und die vielfältigen Möglichkeiten, sich von der Idee bis zur Realisierung zielgerichtet unterstützen zu lassen. 

Kommen Sie gerne vorbei!

Aufruf zur Teilnahme am Innosuisse-Projekt «Internationale Beschaffungsstrategien von Schweizer KMU»

Die Fachhochschule Graubünden sucht für ein geplantes Innosuisse Projekt zum Thema «Internationale Beschaffungstrategien von Schweizer KMU» Projektpartner. Das Ziel des Projektes ist es zu untersuchen, mit welchen Beschaffungsstrategien Schweizer KMU ihre Zulieferketten gegenüber Störungen resilienter machen können.

Beteiligt am Projekt sind die Fachhochschule Graubünden und die Berner Fachhochschule als Hochschulpartner, fünf international tätige Schweizer KMU als Anwendungspartner und der Fachverband procure.ch als Umsetzungspartner.

Als Ergebnis resultieren aus dem Projekt für die beteiligten Wirtschaftspartner internationale Beschaffungsstrategien, die ihnen helfen, ihre Zulieferketten gegenüber Störungen resilienter zu machen.  Bei Interesse finden Sie hier weitere Informationen. Oder wenden sie sich direkt an Prof. Dr. Ralph Lehmann von der FH-Graubünden (ralph.lehmann@fhgr.ch, 081 286 39 45)

Unternehmens-Erfolg mit Nachhaltigkeit – Wie ist dies möglich? Erfolgsgeschichten aus der Schweizer KMU-Praxis

Am 09.11.2022 fand das KMU Event “Unternehmens-Erfolg mit Nachhaltigkeit – Wie ist dies möglich? Erfolgsgeschichten aus der Schweizer KMU-Praxis” an der Fachhochschule Graubünden statt, welches vom KMU – Zentrum Graubünden, INOS (Innovationsnetzwerk Ostschweiz), dem Forschungszentrum RhySearch und dem Netzwerk Next Generations organisiert wurde.

Die anwesenden Schweizer Unternehmer gaben den rund 40 Gästen (sowohl vor Ort als auch Online) einen vertieften Einblick hinter die Kulissen, wie die Kreislaufwirtschaft (Cradle to Cradle) erfolgreich als ein nachhaltiges, zukunftsfähiges und erfolgreiches Geschäftsmodell umgesetzt wird.

Folgende erfolgreiche Schweizer Unternehmer teilten ihre Erfahrungen bei der Umsetzung der Kreislaufwirtschaft in der Praxis mit den Gästen:

  • Albin Kälin, CEO EPEASwitzerland, Bäch SZ – “CEO of the Year 2022” “M&A Today” and “Lawyer International”, Award Fortune Crown > Most Inspiring CEOs in Business in 2022
  • Manuel Schweizer, CEO Oceansafe, Bern und Krefeld, Sustainable Design Award Germany 2021
  • Hans Martin Heierling, CEO Heierling, Davos, Nominiert Umweltpreis Schweiz 2020
  • Renato Vögeli, CEO Vögeli, Langnau, Nominiert Umweltpreis Schweiz 2019

Die Impulsvorträge können Sie unterhalb in dem Video nochmals abrufen.
Albin Kälin: Minute 15 – 33
Hans Martin Heierling: Minute 35 – 50
Manuel Schweizer: Minute 51 – 60
Renato Vögeli: Minute 60 – 69

Veranstaltungshinweis: Entwicklung alpiner Regionen

Veranstaltungsreihe Gesprächskreis zur Wirtschaftspolitik an der FH Graubünden

Das Zentrum für wirtschaftspolitische Forschung ZWF der Fachhochschule Graubünden organisiert dieses Jahr am 22. August zum 15. Mal den Gesprächskreis zur Wirtschaftspolitik und thematisiert die Regionalpolitik und die Entwicklung ländlich-peripherer Regionen.

Dieses Jahr wird über die strukturschwachen Alpenregionen diskutiert, welche durch die verschiedenen Krisen (wie Corona-Pandemie, Euro-Krise mit Aufwertung des Schweizer Frankens) in den letzten Jahren stark durchgerüttelt wurden. Als Keynote Referent am Hauptanlass (ab 18:30 Uhr in der Aula der FH Graubünden, Livestream) wird Bundesrat Guy Parmelin referieren. Mit ihm diskutieren:

  • Marcus Caduff, Regierungspräsident des Kantons Graubünden
  • Jan Koch, Vizepräsident Bündner Gewerbeverband

Ein spezieller Fokus wird auf die Neue Regionalpolitik 2024+ gelegt, welche Änderungen und welche Perspektiven sich daraus für den Kanton Graubünden ergeben.

Im Anschluss findet ein Apéro vor Ort statt. Die Veranstaltung ist kostenlos. Die Platzzahl vor Ort ist beschränkt. Eine Anmeldung ist erforderlich:
Anmeldung für den Hauptanlass (vor Ort)
Anmeldung für die Expertenrunde per Mail an zwf@fhgr.ch

Der Livestream (YouTube) des Hauptanlasses wird unter fhgr.ch/alpine-regionen aufgeschaltet.

Weitere Informationen und das Programm finden Sie hier.

Nachhaltiges Wirtschaften für Bündner KMU

Nachhaltiges Wirtschaften für Bündner KMU

Angebot zur Teilnahme am Forschungs- & Entwicklungsprojekt der FHGR

Partnerunternehmen gesucht
Das Projekt ist als Kooperationsprojekt gefördert durch den Kanton Graubünden im Rahmen der Neuen Regionalpolitik (NRP) geplant. Das Schweizerische Institut für Entrepreneurship (SIFE) sucht derzeit Unternehmen aus Graubünden, die als Partner an einer Teilnahme am Projekt interessiert sind. Für die Partnerunternehmen ist die finanzielle Beteiligung am Projekt in Höhe von CHF 1’000 sehr attraktiv ausgestaltet.

Zusammen mit Partnerunternehmen aus Graubünden wird untersucht, wie nachhaltige Innovationen durch einen Wissens- und Technologietransfer entwickelt werden und zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der Partnerunternehmen beitragen können.

Für die Partnerunternehmen resultieren folgende Lieferobjekte aus dem Projekt
• Zwei Workshops zur Erarbeitung von nachhaltigkeitsbezogenen Innovationspotenzialen bei den Unternehmen (Ist-Situation und Soll-Situation in Bezug auf nachhaltiges Wirtschaften, Massnahmen Definition und Umsetzungs-Roadmapping).
• Konzeption und Erstellung eines Videos, in welchem die Firma und deren nachhaltige Wertschöpfung und Ausrichtung dargestellt wird und welches den Partnern für zukünftige Kommunikations- und Werbe-zwecke zur freien Verfügung gestellt wird.

Ihre Ansprechpartner: Sebastian Früh – Schweizerisches Institut für Entrepreneurship an der FHGR
Tel.: 081 286 37 47 E-Mail: sebastian.frueh@fhgr.ch

Selbstverständlich stehen wir Ihnen vom KMU-Zentrum ebenfalls für weitere Auskünfte zur Verfügung: per Telefon oder info@kmuzentrum.ch